Audi Minden, Audi. Unsere Tageszulassung Angebote!

Wie wäre es mit einer Audi Tageszulassung für Minden?

Haben Sie schon einmal über eine Audi Tageszulassung für Minden nachgedacht? Wir stellen diese Frage bewusst, denn nicht jede Autokäuferin und jeder Autokäufer kennen diese clevere Form des Einstiegs in einen Neuwagen. Das Tolle an einer Audi Tageszulassung: wir wenden uns sowohl an Interessenten für Neuwagen als auch an Gebrauchtwagenfans und bieten in gewisser Weise die perfekte Synthese. Doch der Reihe nach, beginnend mit einer klaren Definition. Eine Audi Tageszulassung ist ein Fahrzeug, das für exakt einen Tag in Minden oder anderenorts zugelassen wurde. Auf diese Weise verliert ein Neuwagen seinen Status und darf als Gebrauchtwagen angeboten werden. Der Vorteil besteht in erheblich günstigeren Preisen.

 

Auch, wenn eine Audi Tageszulassung als Gebrauchtwagen in Minden verkauft wird, handelt es sich um ein Neufahrzeug. Der Grund liegt im rein formellen Charakter der Zulassung, die niemals mit dem Drehen des Zündschlüssels einhergeht. Mit anderen Worten ist noch kein Kilometer auf dem Tacho und doch wurde die Audi Tageszulassung bereits konfiguriert, gebaut und geliefert. Sie steigen somit in ein Fahrzeug ohne Lieferzeit, in absoluter Neuwagenqualität und können sofort in Minden durchstarten. Der Grund für diese Umdeklarierung liegt in den Autoherstellern, die Neuwagenrabatte nicht gerne sehen. Als Audi Tageszulassung ist dies jedoch möglich – teilweise sogar in zweistelliger prozentualer Höhe. Dass Sie bei Ihrem Autokauf in Minden auch ein Finanzierungsangebot von uns erhalten, versteht sich ohnehin von selbst.

Autohaus Meier – Fahrzeuge und Beratung für Minden

Mit rund 82.000 Einwohnern ist Minden eine der größeren Städte im Osten von Westfalen. Die Einwohner sprechen bei der Region kurzerhand von OWL, wobei die Abkürzung für Ostwestfalen-Lippe steht. Kennzeichnend für die Geografie von Minden ist die Lage an der Kreuzung von Weser und Mittellandkanal und damit die perfekte Verkehrssituation. Bereits in früheren Jahrhunderten war Minden ein Handelsort und profitierte von den kurzen Wegen sowohl nach Bielefeld als auch nach Hannover. Als Sitz eines Bischofs wurde die Stadt schon im neunten Jahrhundert erwähnt und prägt wenige Jahre später bereits eigene Münzen. Minden besaß das Marktrecht und erhob Zölle, was die Ökonomie der Stadt maßgeblich voranbrachte. Während des Mittelalters befand sich die Stadt als Hochstift unter geistlicher Herrschaft – das zwölfte Jahrhundert ging mit einer Art Säkularisierung einher und es entstand das Fürstentum Minden. 1648 griff dann Preußen zu und verleibt sich die prosperierende ehemalige Hansestadt ein. An prägnanten Bauwerken mangelt es nicht, darunter der Dom St. Gorgonius und St. Petrus mit seinen Kunstwerken aus dem Mittelalter oder auch die zahlreichen Gebäude aus der Epoche der Weserrenaissance. Des Weiteren sind auch noch Reste der Rolle Mindens als Festung an der Weser zu besichtigen.

Minden ist seit eh und je vom Handel geprägt, hat sich jedoch über die Jahrhunderte auch noch einen landwirtschaftlichen Charakter bewahrt. Industrieunternehmen stammen aus der Chemieindustrie sowie der Metallverarbeitung und auch Haushaltswaren laufen in der Stadt vom Band. Deren exzellente Verkehrsanbindung wird neben den Wasserwegen von den Autobahnen A2 und A30 bestimmt und zudem durch eine direkte S-Bahn-Verbindung in die Region Hannover und überregionale Zugverbindungen untermauert.

Sie suchen ein geeignetes Fahrzeug für Minden? Dann ist das Autohaus Meier genau der richtigen Ansprechpartner. Unser Unternehmen existiert seit mehr als 100 Jahren in der Region und versteht sich sowohl als Autohändler als auch als Reparaturwerkstatt und Händler für Ersatzteile. Wir setzen auf Tradition und Kompetenz und unterbreiten Ihnen zudem immer wieder günstige und attraktive Angebote. Lernen Sie uns kennen.

Audi ist ein echter Premiumhersteller und blickt zudem auf mehr als 100 Jahre Tradition zurück. Die Marke mit den vier Ringen wurde seinerzeit unter dem Namen Horch ins Leben gerufen und hat einige Kapitel der deutschen Autogeschichte entscheidend mitgeprägt. Seit vielen Jahrzehnten ist der Hersteller integraler Bestandteil von Volkswagen und erweist sich hier immer wieder als Innovationsmotor. Charakteristisch sind unter anderem die Allradantriebe und die hoch effizienten und gleichermaßen umweltfreundlichen Motoren. Darüber hinaus bieten die Ingolstädter bemerkenswertes Design und erfreuen mit Sportlichkeit.

Die Vergangenheit des Herstellers Audi

Der Name „Audi“ stammt aus dem Lateinischen und wurde aus der Not geboren. Hintergrund war der Streit zwischen Firmengründer August Horch und einem seiner Geschäftspartner. Horch hätte vermutlich gern weiter seinen Familiennamen auf seine Fahrzeuge geschrieben, doch waren die Namensrechte nicht mehr vorhanden, sodass kurzerhand ins Lateinische übersetzt wurde. „Audi“ ist der Imperativ von „hören“ und somit schlichtweg „Horch!“. Firmengründer Horch hatte schon im Jahr 1900 erstmals ein Autounternehmen gegründet und 1909 den zweiten Anlauf – dieses Mal in Zwickau – gewagt. 1910 erschien der Audi Typ A 10/22 PS und somit das erste erfolgreiche eigene Fahrzeug.

Dass sich Horch auf den Bau von Autos verstand, wurde schnell klar und Audi avancierte in den folgenden Jahren zur Topmarke. Dies weckte das Interesse der Sächsischen Staatsbank die für eine Fusion des jungen Unternehmens mit DKW, den Resten von Horch sowie dem Automobilbereich der Wanderer-Werke sorgte. Aus vier konkurrierenden Unternehmen wurde die Auto Union mit dem bis heute verwendeten Logo aus vier Ringen. Firmensitz von Auto Union war die sächsische Industriestadt Chemnitz, unweit von Zwickau.

Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs fanden sich die Produktionsstätten von Auto Union auf der Ostseite des so genannten „Eisernen Vorhangs“ wieder. Der Betrieb wurde verstaatlicht und fortan rollte der beliebte Trabant alias „Trabbi“ vom Band. Für Audi bzw. Auti Union kam dies allerdings nicht in Frage, weshalb das Werk Ingolstadt kurzerhand zum neuen Stammsitz umfunktioniert wurde. In den ersten Nachkriegsjahren verließen viele Lizenzbauten das Werk, doch nach der Übernahme durch Volkswagen in den 1960er Jahren wurde Audi wieder zu einer beliebten Marke. Zuvor stand allerdings auch noch die Fusion von Auto Union und NSU ins Haus, die jedoch nicht für einen weiteren Ring im Logo sorgte.

Audi reüssierte im Jahr 1965 mit dem F103 und ließ alsbald den Audi 80 bzw. Audi A4 folgen. Die Mittelklasse war und ist das angestammte Terrain der Marke, wobei diese auch den 1968 erschienenen Audi 100, den späteren A6 einschließt. In den 1970er Jahren baute Audi auch noch den Kleinwagen Audi 50, der in der Gestalt des VW Polo bis heute unterwegs ist.

Kennzeichnend für den Hersteller war und ist das sportliche Profil und der Fokus auf Allradantrieben. Der Audi quattro aus den frühen 1980er Jahren gilt bis heute als Meilenstein. 1985 wurde Audi zur Aktiengesellschaft und verleibte sich einige Jahre später auch die italienischen Prestigemarken Lamborghini und Ducati ein. Dies alles geschah natürlich unter dem bis heute vorhandenen Dach des Volkswagenkonzerns.

Sportliche Erfolge von Audi

Spannend ist der Blick auf die Geschichte von Audi im Motorsport. Zu bemerken ist dabei, dass es sich um mehrere Kapitel handelt, die augenscheinlich nichts miteinander zu tun haben. Die Story beginnt in den 1930er Jahren auf den damaligen Rennstrecken wie der Avus oder Silverstone. Neben Mercedes-Benz mit seinen Silberpfeilen fuhr auch Auto Union mit den so genannten „Silberfischen“ bei Rennen mit und zeigte sich nicht minder erfolgreich. Rennwagen „Made in Germany“ befanden sich voll auf Augenhöhe mit der internationalen Konkurrenz und von Auto Union stammte der Grand Prix Wagen Typ A, B, C, D, der immer wieder auch Rekorde aufstellte.

In den 1980er Jahren wurde der Rallyesport zur Bühne für den Audi quattro. Das Modell war der Konkurrenz so überlegen, dass sogar das Reglement angepasst werden musste, um Chancengleichheit zu erreichen. Heute sind es Fahrzeuge mit elektrischem Antrieb, die von Audi in Rennen geschickt werden und zudem fährt die Marke bei den Tourenwagen mit.

Innovationen und Ideen

Wenn ein Autobauer den Slogan „Vorsprung durch Technik“ wählt, verstehen sich Innovationen von selbst. Bei Audi ist vor allem der Allradantrieb „quattro“ zu nennen, der bis heute weiterentwickelt wird. Darüber hinaus setzte der Hersteller bereits früh auf Aluminum als leichten Werkstoff und baute Fahrzeuge mit fünf Zylindern. Wer einen zusätzlichen Blick in die Liste der Erfindungen und technischen Finessen wirft, entdeckt zudem den Turbodiesel mit Direkteinspritzung und die Weiterentwicklung der Katalysatorentechnik.

Aktuelle Modelle von Audi

Vom Kleinwagen bis zur Luxuslimousine, vom SUV bis zum Roadster bzw. Coupé: Audi deckt ein enormes Spektrum an Fahrzeugen ab. Die Namensgebung ist schnell zu verstehen: zwischen dem A1 und dem A8 werden Limousinen bzw. Coupés angeboten, zu denen oftmals auch sportliche Ausführungen mit dem Buchstaben „S“ oder noch sportlichere Ausführungen als „RS“ existieren. Die SUV hingegen, werden mit einem „Q“ gekennzeichnet und fahren zwischen Q2 als Kompakt-SUV und dem wuchtigen Q8. Zuletzt existiert der TT mit seinem Pagodendach als Klassiker unter den Sportwagen bzw. Roadster und seit vielen Jahren werden immer auch elektrische Fahrzeuge gebaut.

Autohaus Meier Logo

 

Autohaus Meier GmbH & Co. KG
Friedewalder Straße 25
32469 Petershagen
  info@autohaus-meier.de
  +49 5704 / 17 90-0
   +49 5704 / 17 90-30

Logo VW       Logo VW Nutzfahrzeuge Service       Logo Audi Service       Logo Skoda Service


*Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem 'Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutsche Automobil Treuhand GmbH (DAT), Hellmuth-Hirth-Straße 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen bzw. im Internet unter www.dat.de/co2/ unentgeltlich erhältlich ist.
Ab dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (World Harmonised Light Vehicle Test Procedure, WLTP), einem neuen, realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Ab dem 1. September 2018 wird das WLTP den neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ), das derzeitige Prüfverfahren, ersetzen. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen.

1 Ehemaliger Neupreis (Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers am Tag der Erstzulassung).
Der errechnete Preisvorteil sowie die angegebene Ersparnis errechnet sich gegenüber der ehemaligen unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers am Tag der Erstzulassung (Neupreis).

2 Hierbei handelt es sich um ein Finanzierungs-Angebot. Preise sind Bruttopreise. Irrtümer vorbehalten.

3 Hierbei handelt es sich um ein Leasing-Angebot. Preise sind Bruttopreise. Irrtümer vorbehalten.